Landgericht Dortmund:  Anweisungsstelle

 

Anweisungsstelle

Geld Quelle: Justiz NRW
Entschädigung für Zeuginnen und Zeugen

Zeuginnen und Zeugen haben Anspruch auf Entschädigung für ihre Teilnahme an Gerichtsterminen. Entschädigt werden unter anderem Fahrtkosten, ein möglicher Verdienstausfall sowie Zeitaufwand. Die Höhe dieser Beträge richtet sich nach dem Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG externer Link) und wird durch die Anweisungsstelle berechnet.

Die Auszahlung erfolgt im Anschluss in der Regel in bar durch die Zahlstelle. Ist diese geschlossen, wird der Betrag überwiesen.

Die Anweisungsstelle übernimmt auch die Entschädigung der Sachverständigen, Dolmetscherinnen und Dolmetscher, Übersetzerinnen und Übersetzer sowie ehrenamtlichen Richterinnen und Richter.

Weiterführende Informationen



 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen